med_wesemlin_philosophie-24

Der ganze Mensch im Zentrum

Integrative Medizin

Bei viele Menschen, welche die ärztliche Praxis mit starken Beschwerden aufsuchen, finden sich trotz sorgfältiger Abklärungen keine Krankheiten, die mittels chirurgischer Eingriffe oder Medikamente schnell und effizient beseitigt werden können. So entstehen bei den Betroffenen oftmals viel Leid und Schmerz.
„Integrative Medizin im Medicum Wesemlin“ richtet sich an diese Patienten und bietet ihnen ein wirkungsvolles Behandlungskonzept an, welches schulmedizinische Massnahmen mit komplementärmedizinischen so verbindet und koordiniert, dass sie sich ergänzen und in ihrer Wirkung verstärken.

Dr. med. et phil. Piet van Spijk
Facharzt für Allgemeine Innere Medizin FMH

Die wichtigsten Punkte der IMMW sind

1. Ihr Hausarzt nimmt Rücksprache mit dem IMMW-Arzt und stellt als erstes sicher, dass bei den schulmedizinischen Abklärungen keine schulmedizinisch behandelbare Erkrankung vergessen ging.

2. Zu Beginn der Therapie wird grosser Wert auf ausführliche Gespräche und das Erheben der individuellen Krankengeschichte gelegt. Anders als sonst in der Medizin üblich, soll die Zeit grosszügig bemessen sein.

3. Sie als Patient/Patientin werden über alle Schritte sorgfältig informiert und erhalten dazu auch eine Broschüre.

4. In der IMMW arbeiten mehrere therapeutisch tätige Personen in einem Team zusammen. Das Behandlungsteam besteht neben dem Hausarzt/der Hausärztin aus dem Koordinator ‘Integrative Medizin’ und meist noch mindestens einem zusätzlichen Therapeuten.

5. Das Ziel der IMMW-Therapie besteht darin, die Beschwerden nicht einfach «abzuschaffen», sondern für einen Lernprozess zu nutzen, der ein entspannteres und reichhaltigeres Leben ermöglicht.

Das heisst weg von der Symptombekämpfung hin zu einer Heilung!

× Schliessen