Dr. med. et phil. Piet van Spijk

„Als Arzt und Philosoph ist mir klar geworden, dass wir Menschen – wie alle Lebewesen – aus unzähligen Prozessen bestehen. Und die lassen sich nicht so einfach untersuchen. Um eine Diagnose zu stellen, sind Momentaufnahmen wie Röntgenbilder und Laboruntersuchungen manchmal unzureichend. Genauso wichtig sind Gespräche und manuelle Methoden.

Therapeutisch geht es mir darum, die Schulmedizin, die Psychotherapie und komplementärmedizinische Methoden so miteinander zu verbinden, dass daraus Behandlungen erwachsen, die zu einer anhaltenden Verbesserung des Lebens der Patienten führen.“

Aus- und Weiterbildung

1976 – 1982
Medizinstudium, Universität Lausanne und Bern, CH
1982
Medizinisches Staatsexamen, Universität Bern, CH
1991
Promotion, Medizinische Fakultät der Universität Bern, CH
1991
Facharzttitel FMH für Allgemeine Innere Medizin
1997 – 2005
Berufsbegleitendes Studium der Philosophie und Religionswissenschaft, Luzern, CH
2005
Lizenziat, Lizenziatsarbeit mit dem Titel: Was ist Leben? Naturphilosophische Grundlagen der Medizin
2010
Promotion in Philosophie, Dissertation mit dem Titel: Was ist Gesundheit? Anthropologische Grundlagen der Medizin

Berufliche Stationen

1991 – 2008
Selbstständige Praxis, Gemeinschaftspraxis mit Dr. Doris Suter-Gut, Luzern, CH
1998 – 2002
Dozent für Sozialmedizin, Hochschule für Soziale Arbeit, Luzern, CH
Seit 2008
Leiter Notfallpraxis, Kantonspital, Luzern, CH
Seit 2008
Verwaltungsrat, Ärztenetzwerk LuMed AG , Luzern, CH
Seit 2010
Dozent Philosophie & Medizin, CAS & MAS‚ Universität Luzern, CH